Freitag, 20. April 2012

Die Insel Moyenne



Hallo ihr lieben,
nun ist der Urlaub leider schon wieder vorbei
und ich sitze wieder in der kalten Schweiz.
Ich möchte euch noch von meinem vierten Tag
auf den Seychellen berichten.
An diesem Tag haben wir uns ein Pedalo geschnappt die das Hotel
zur Verfügung stellt.
Wir haben von der Insel Moyenne gehört auf der
es Riesenschildkröten geben soll.




Nach einer halben Stunde strampeln sind wir also bei der Insel angekommen (siehe Bild oben)
Der Strand dort war echt schön.
Wir haben dann mit Mühe das Pedalo an den Strand gezogen und sind auf 
Erkundungstour gegangen.
Am ende einer langen Treppe hat uns dann schon die 
erste Riesenschildkröte begrüsst
Wir haben rausgefunden dass die Insel dem Englischen Mann
gehört von dem wir vor dem Urlaub schon gelesen haben.
Da stand also auf der Veranda eines kleinen heruntergekommenen Häuschens
ein alter Mann, nackt bis auf eine gelbe Unterhose
der gerade irgendwelche Kisten grün angemalt hat (sein ganzer Bauch war farbig).
Der schon etwas verwirrte Mann gab mir den Auftrag in seiner Hütte
die deutschen Broschüren zu holen die er dort in allen 
Sprachen sortiert hatte. (siehe Bilder unten)





Danach hat er uns auf die Erkundung seiner Insel geschickt.
Es war schon beeindruckend und ein wenig gruselig.
Mein Freund hat mir während dem durchdringen des kleinen Dschungels 
die Geschichte der Insel vorgelesen inklusive Geistergeschichten.




Insgesamt haben wir etwa eine Stunde gebraucht die Insel zu erkunden.
Ich habe mich an jeder Ecke erschrocken wegen irgendwelchen Geräuschen
die sich dann als herumwuselnde Krebse herausgestellt haben. (siehe Bild unten)


Wir sind dann auch an einer kleinen Kapelle aus Holz und Gräbern vorbeigekommen.
Unter anderem sind da auch noch Piraten begraben.




Es ist schon speziell so ganz alleine auf einer Insel rumzulaufen auf
der es angeblich spuckt und wo ein Schatz begraben sein sollte.
Ich habe mich wie eine Abenteurerin gefühlt




Am Ende sind wir dann wieder bei der Hütte angekommen
wo sich die Schildkröten den Bauch mit Reis vollfressen.




 Diese Tierchen sind witzig... mögen es gekrault zu werden und wenn man damit
aufhört krabbeln sie einem mühsam nach.
Der alte Mann hat uns dann erzählt dass er die Kisten die er anmalte
für die kleineren Tiere auf der Insel als Unterschlupf nutzen möchte.
Dann hat er uns noch eine kleine Baby Schildkröte gezeigt die er mir
noch auf die Hand legte.
Was er leider nicht wusste ist dass das kleine Ding nicht mehr ganz so
lebendig war. Ich musste ihm dann noch mitteilen dass das kleine 
Ding gestorben ist. Das hat ihn dann so mitgenommen dass
er sich mit einem traurigem "Oh no!" zuerst einmal setzen musste.
Ich habe ihn gefragt ob es nicht möglich ist dass es sich um eine 
Wasserschildkröte handelt und sie vielleicht Wasser braucht.
Da hat er das kleine ding kurzerhand Kopf voran in einen Wasserbehälter gelegt
(ich hab sie dann wieder umgekehrt für den Fall dass sie doch noch lebt damit sie nicht ertrinkt)

Ja der nette alte Mann ist halt schon ein bisschen in die Jahre gekommen.
Es muss schon speziell sein wenn man sich da so 50 Jahre ganz alleine 
mit den Piratengeistern rumschlägt.

Dieser Tag war echt toll!
Mein Freund hat mich dann mit dem Pedalo noch eine ganze
Runde um unsere eigene Insel gejagt... am Ende war ich echt erschöpft!


Liebe Grüsse
vom nun frierende Mubolon Crusoe





Kommentare:

  1. Wow Michy... dini Bilder sind eifach oberhammergenial... mir fehled d`Wort... ah nei öpis fallt mir no ii... OH NOOOOOOOOOOUUU :-)

    Ganz liebi Grüess Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Kuul Bienschen. Freu mi scho uf d'Räubergschichte ;-). Leider halt erscht i EINERE WUCHE...hahaha. Sparsch sie alli uf für mich du Kakadu betrüger. Dicks Muah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Erst in einer Woche?! o.O oh welch schreckliche nachrichten!
      Nun ja da muss ich eben durch... ich behalte alle Geschichten auf <3

      Löschen